Vereins - Chronik

Vereinsgründung: 1898 

Aufgrund einer Initiative des Dorflehrers Theodor Rück fanden sich am 5. Dezember 1898 beim “Alten Wirt” in Etterschlag 11 Bürger des Dorfes zusammen und gründetet den Schützenverein “Zimmerstutzen-
Schützengesellschaft Eintracht Etterschlag-Walchstadt”. Zum Gründungsvorstand wurden gewählt:

 

1. Vorstand:

Theodor Rück

2. Vorstand:

Johann Königbauer

Kassier und Schriftführer:

Franz Michl sen.

 

Nach wie vor hat die alte Satzung volle Gültigkeit, d. h. der Verein hat neben seinem sportlichen Zweck, die Aufgabe zur Geselligkeit und Bewahrung der Tradition im dörflichen Leben beizutragen.

 

31.12.1898

 

Anfangsschießen in Etterschlag

29.11.1924

 

Feier des 25jährigen Bestehens mit Festball und Festschießen

1937 

 

Errichtung einer neuen Schießanlage beim “Alten Wirt”

31.12.1938

 

40jähriges Jubiläum

13.12.1952

 

Wiedergründung des Vereins nach dem 2. Weltkrieg

1955 

 

Anschaffung der Schützenkette

1957 

 

Umbau und Erweiterung der Schießanlage

04.-19.07.1959

 

60jähriges Jubiläum mit Gauschießen

08.-09.06.1968

 

70jähriges Jubiläum mit Fahnenweihe

1971 

 

Erweiterung der Schießanlage auf 8 Schießstände

08.12.1973

 

75 Jahre “Eintracht” Etterschlag

06.03.1976

 

Die gemeinsame Schießanlage der 4 Schützenvereine in der Grundschule wird in Betrieb genommen

28.11.-5.12.1978

 

80 Jahre “Eintracht” Etterschlag mit Jubiläumsschießen

14.04.1984

 

85jähriges Jubiläum mit Festabend

11.10.1984

 

Inbetriebnahme der neuen elektrischen Schießstände

27.11.-10.12.1988

 

90 Jahre “Eintracht” Etterschlag mit Jubiläumsschießen

11.12.1992

 

40jährige Wiedergründungsfeier

12.06.1993

 

25jährige Wiederkehr der Fahnenweihe

17.12.1993

 

95 Jahre “Eintracht” Etterschlag

12.12.1998

 

100 Jahre “Eintracht” Etterschlag

21.12.2001

 

Anschaffung einer Jugend-Schützenkette

14.12.2002

 

50jährige Wiedergründungsfeier mit Jubiläumsschießen

26.10.2002

 

Gaujugendkönig   Georg Haunschild

29.11.2003  

Gauvizekönigin  Gartner Sieglinde

11.04.2007  

Gemeinsamer Fahnenschrank der FFW Etterschlag, Eintracht Schützen Etterschlag, und Veteranenverein wurde eingeweiht.

07.10.2007  

Landesschützenkönig 2007  Hermann Tregner

02.05.- 15.05.2008  

Standrenovierung im Vereinsheim Turnhalle

29.07.2008  

Weltmeister und Vizeweltmeisterschaft  Joachim Vogl

21.09.2008  

Teilnahme am Trachten und Schützenumzug Oktoberfest 2008

20.04.2012  

Ehrenmitgliedschaft an Bergschneider Hans und Wastian Josef

22.02.2013  

115 Jahre Eintracht Etterschlag

06.04.2013  

Gauvizekönig Roman Dittrich

14.12.2013  

Gaukönigin  Sabine Bayer

2014     

Abriß der Turnhalle und Vereinsheim. seit Januar 2014 haben die Schützen keine Heimat mehr.

2015    

Ein Neubau ist bereits in Planung

18.03.2016   Spatenstich für ein neues Vereinsheim
15.07.2016   Richtfest
04.11.2017   Einweihung neues Vereinsheim. Anschließend ca. 15:30Uhr Tag der offenen Türe.
     
     
     

 Vereinsentwicklung: 

Die Mitgliederzahl verdoppelte sich in den ersten Jahren des Vereins und blieb bis zum 2. Weltkrieg bei etwa 25 Schützen. Ende des Jahres 1910 trat der Verein dem Oberbayerischen Zimmerstutzen-Schützenverband bei. Unter maßgeblicher Beteiligung von Theodor Rück wurde am 9. Oktober 1921 der Schützengau Starnberg gegründet, dem gleichzeitig die Schützengesellschaft beitrat. 1923 folgte der Beitritt zum Bayerischen Schützenbund. Am 18.11.1933 trat der gesamte Vereinsausschuß zurück. Die Gesellschaft wurde in der Zeit des Nationalsozialismus nach dem “Führerprinzip” umgestellt und unterstellte sich dem Deutschen Schießgeneralverband in Berlin.
Nach der Wiedergründung des Vereins im Jahr 1952 stieg die Zahl der Schützen laufend (1953:31 Schützen; 1969:45 Schützen; 1975: 87 Schützen; 1984: 109 Schützen; 1989: 125 Schützen) Obwohl die Walchstädter 1956 einen eigenen Schützenverein gründeten ist erst ab 1990 ein leichter Rückgang der Mitgliederzahlen festzustellen

 

  

  

  

Vereinsführer 

Josef Beck 

 

1933-1939 (letztes Schießen 11.3.1939)

1. Schützenmeister:

Franz Michl

13.12.

1952-1956

1. Schützenmeister:

Karl Steiner

12.10.

1957-1971

1. Schützenmeister:

Paul Wastian

08.10.

1971-1992

1. Schützenmeister:

Josef Wißmiller

01.10.

1992-2001

1. Schützenmeister:

Eckhard Gritte

09.11.

2001-2007

1. Schützenmeister

Paul Wischnewski

 

ab 2007

 

 Mit dem Titel Ehrenschützenmeister wurden bisher Theodor Rück, Karl Steiner und Paul Wastian ausgezeichnet. Paul Wastian wurde außerdem mit dem Titel Gauehrenmitglied ausgezeichnet. Anneliese Wißmiller war 1984 bis 1999 Gau-Damensportleiterin. 1994 wurde Walter Kagerer in die Sportleitung des Gaues Starnberg benannt. Michael Janker war von 1984 bis 2004 Rundenwettkampfleiter in der Disziplin Luftpistole. Seit 2004 sind Joachim Moser Rundenwettkampfleiter in der Disziplin Luftpistole, sowie Ulrich Wischnewski in der Disziplin Luftgewehr.

 Zweck: Hauptzweck ist der sportliche Schützenwettkampf, die Förderung der

Geselligkeit und die Erhaltung der Tradition

Mitgliederstand: 72 Mitglieder (Stand 2017)

Vereinsleitung: Paul Wischnewski Sylvester Hörndl Str. 4 82237 Wörthsee

Regelmäßige Treffen: von Oktober bis April im neuen Vereinsheim (Etterschlager Str. 103a)

 

Mittwoch ab19:00 Uhr Übungsschießen
Freitag: ab 19:00 Uhr Vereinsschießen